Jeder der den Sport rund um die Stange einmal ausprobiert hat kennt sie, diese bösen blauen Flecken auf die unser Körper auf die neue, ungewohnte Belastung reagiert.

Aber keine Sorge, es wird besser – sobald du besser wirst

Die blauen Flecken entstehen meist bei neuen Tricks, in denen man sich noch nicht so sicher fühlt und noch kein Gespür für die richtige Körperspannung entwickelt hat.

Jeder Körper ist anders und das kann man auch an den Polekisses sehen, manche tragen farbenfrohe Universen am Oberschenkel mit sich herum, bei anderen ist es nur ein kleiner, blauer Fleck, kaum der Rede wert.

Besonders zu Beginn meiner Polekarriere war ich stolz auf jeden Einzelnen, haben Sie doch bedeutet, dass ich wieder einen neuen Trick gelernt und die Zähne zusammen gebissen habe. Mit jedem Mal üben hat sich der Körper mehr und mehr an den Druck gewöhnt und heute bekomme ich nur noch ganz, ganz selten blaue Flecken.

Mein Mann hat sie gehasst – noch heute macht er sich manchmal darüber lustig, dass ich in intensiven Wochen aussah wie ein Dalmatiner. Damit er mal am eigenen Leib spürt, welche Leistung es ist, sich an einer polierten Chromestange zu halten, habe ich ihn selbst in eine Polestunde für Männer gestckt. Seither fügt er kleinlaut hinzu, dass ziemlich viel Wille, Konsequenz und Stärke zu diesem Sport gehören und genau so ist es ja auch.

Was hilft also gegen die fiesen blauen Flecken?

  • Ruhe –  Gib deinem Körper Zeit sich an die Belastung zu gewöhnen! Schone die Stelle ein paar Tage.
  • Kühlen – Coolbags können helfen und der Fleck verschwindet schnell
  • Wärme – bitte erst ab dem zweiten Tag! Davor solltest du beim kühlen bleiben.
  • Salben und Cremen – mit Arnika wirken abschwellend, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Generell helfen Extrakte auch aus den folgenden Pflanzen beim Heilungsprozess: Beinwell, Johanniskraut, Kampfer, Ringelblume, Rosskastanie.


Achtung: Wenn du dich weder gestoßen noch intensiv trainiert hast und trotzdem blaue Flecken auftauchen, kann das an einer Blutgerinnungsstörung oder an Vitaminmangel liegen. Auch Medikamente wie acetylsalicylsäurehaltige oder blutgerinnungshemmende Präparate und Anti-Depressiva können blaue Flecken begünstigen. Hämatome können auch Anzeichen anderer Krankheiten, zum Beispiel der Leber, sein. Blaue Flecken dieser Art sind ein Fall für den Arzt.