In jeder Sportart ist ein dazu passendes Warm up wichtig und notwendig, so auch bei Poledance. In den Kursen lernst du schon verschiedene Übungen kennen, meistens hat man die aber schon recht schnell wieder vergessen, besonders da man sich ja auf die Spins und Tricks an der Pole konzentriert.

Hier ein kleiner Warm Up Guide 🙂

  • Erst Mobilisieren – Kopf-, Schulter-, Arm- und Beinkreise sind vielleicht nicht unbedingt spannend aber ein schneller und einfacher Weg deinen Körper auf die kommende Belastung vorzubereiten. Führe die Übung konzentriert und nicht zu schnell aus.

 

  • Herz/Kreislauf – Egal ob Walking Planks, Jumping Jacks oder Laufen am Stand. Treib deinen Puls für ein paar Minuten in die Höhe!

 

  • Kraft – Poledance ist ein Kraftsport, darum sind vorbereitende Übungen immer ein guter Anfang. Kräftige abwechslungsreich deinen ganzen Körper. Verschiedene Übungsvideos dazu findest du auf HIER

 

  • Hände – Einen eigenen Punkt haben die Hände verdient. Sie sind an der Pole unser wichtigstes Arbeitsmittel und müssen sorgfältig aufgewärmt und mobilisiert werden. Verkreuze die Finger ineinander und lass die Handgelenke kreisen – bitte immer in beide Richtungen. Danach Wasser wegspritzen und die Katzenklaue. Ihr wisst was ich meine 😉

Steigere mit der Zeit die Intensität, in den Beginnerlevels reicht ein kurzes, fokussiertes Warm up, mit der Zeit werden die Übungen intensiver und das Warm up etwas länger. Auch wenn es verführerisch ist, das Warm up zu übergehen und direkt mit Spins und Tricks zu beginnen solltest du das Warm Up nie vergessen! Es dient der Verletzungsprophylaxe und bereitet deinen Körper darauf vor, Leistung zu bringen.