Der Winter kommt!

Meine zweit liebste Jahreszeit nähert sich in riesigen Schritten. Täglich wird es kälter und langsam finden sich schon die ersten Frostkristalle an meinem Autofenster.

Auf den ersten Blick passen der Winter und Poledance wunderbar zusammen! Nichts ist so märchenhaft wie ein weißes, glitzerndes Winterwunderland und Poledance mit seinem Glitter-Blingbling-Einhornpups-Zauber passt einfach perfekt dazu.

Kaum will man sich, voll motiviert an die Pole werfen, schon landet man – im wahrsten Sinne des Wortes – am Boden der Tatsachen, denn etwas ganz entscheidendes fehlt plötzlich: der Grip!

Eine gute, tägliche Pflege ist der Schlüssel!

Keine Sorge, du hast nicht plötzlich alles verlernt!! 😉 Das Problem ist oft ein ganz anderes! Die Meisten von uns leiden im Winter an trockener Haut und wenn man da nicht wirklich brav und regelmäßig cremt verliert die Haut ihre natürliche Feuchtigkeit und an der Pole die Haftung.

Ich habe dir hier einen kleinen “Guide to Moisture” zusammen gestellt:

  • Für jeden Tag

Über die Jahre habe ich etliche Cremes ausprobiert und bin bei einer recht einfachen und kostengünstigen Variante hängen geblieben. Mittlerweile verwende ich kaum mehr eine andere, da ich mit der Neutrogena Deep Moisture zuverlässig weiß, dass ich nur wenige Stunden nach dem Auftragen wieder poleready bin. 🙂

  • Für Zwischendurch

Du stehst vor deiner Pole und bist am verzweifeln, weil du einfach nicht hälst?

 HIER gibts die Lösung! Neben Hydro Attack Spray und Pulver findest du bei PoleLegendAerial eine große Auswahl an kleinen Helferlein.

 

  • Für das Kleopatra-Feeling

Der perfekte Tipp für frostig fiese Wintertage! Ergänze dein Vollbad mit 1l Vollmilch und 200 mml Olivenöl. Achte darauf, nicht länger als 30 Minuten im Wasser zu bleiben, da die Haut sonst erneut austrocknet.

 

  • Du bist was du isst

Wusstest du, dass deine Ernährung dein Hautbild stark beeinflusst?  Alles was reich an den Vitaminen A, C und E ist, ist ein wahrer Feuchtigkeits-Boost für deine Haut.

On-top haben sie noch eine antioxidative Wirkung und schützen so vor Zellschäden. Vitamin B3 kurbelt die Produktion von natürlichen Hautfetten und Bindegewebsfasern an. Für empfindliche Hauttypen sind besonders Obstsorten wie Mango, Papaya und Aprikose ideal, genauso wie Beeren (Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren).

Achte darauf, hochwertig zu essen!

Hochwertige Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen findest du unter anderem in Avocado, Erbsen, Fenchel, Spinat, Sellerie, Grünkohl, Karotten, Paprika und Tomaten.

Auch grüne Salate wie Blattsalat, Endivien und Feldsalat versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, helfen beim Aufbau von stärkenden Fasern und lindern Irritationen.

Du solltest unbedingt darauf achten, dass du genügend hochwertiges Eiweiß zu dir nimmst, denn Aminosäuren braucht dein Körper für den Aufbau von Kollagen. Gute Quellen sind etwa mageres Geflügel oder Eier. Lachs enthält zudem wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die Entzündungen lindern.

Vollkornprodukte sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die der Haut dabei helfen, Feuchtigkeit zu speichern. Sorten wie Hafer, Gerste oder Hirse enthalten viel Kieselsäure, das darin gebundene Silicium unterstützt die Bildung von kollagenen Fasern, es reguliert zudem den Feuchtigkeitshaushalt und fördert dadurch die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes.

Besonders Menschen, die von Natur aus trockene Haut haben, sollten so gut es geht all die Produkte meiden, die für den Abbau von Kollagen sorgen – so wie es beispielsweise Industriezucker, leere Kohlenhydrate (wie Weißmehl) und besonders süße Früchte tun.