Ist dir schon öfter das Wort „Cool Down“ begegnet?

Wortwörtlich bedeutet es soviel wie auskühlen. Mit „kalt werden“ hat es aber kaum etwas gemein, eher mit „herunter fahren“ oder „auslaufen lassen“ aber was mach ich da eigentlich genau?

Grundsätzlich kannst du zum Cool Down so gut wie alles machen, was deinen Puls langsam wieder herunter holt und dich etwas entspannt.

Meine liebsten Cool Down Varianten:

  • Stretching
  • Faszien rollen
  • entspannendes Yoga
  • Mobility

Nach dem Workout gebe ich meiner Cool Down Phase etwa 10 – 15 Minuten, wenn ich aktiv an der Regeneration arbeiten will verbringe ich sogar mehr als eine Stunde mit Übungen aus diesem Bereich.

In den Fit4Pole Einheiten beschäftigen wir uns die letzten 30 Minuten mit Stretching und dem Cool Down – schau doch mal vorbei!

Alle Termininfos findest du in der UrbanSports Polegirls Facebook Gruppe.

TIPP:  besuche nach dem Training doch die Sauna im Solebad Göstling oder buch dir eine entspannende Massage im EmotionLifeCenter! Du wirst begeistert sein, wie gut das nach einem anstrengendem Workout tut!

Für Zuhause empfehle ich dir Stretching und Faszienrollen 🙂 Die perfekte Rolle findest du hier: