Du hast gerade mit Poledance begonnen?
Du bist kaum noch von der Stange herunter zu bekommen?
Am liebsten würdest du Tag und Nacht üben?

Hast du dich in diesen Sätzen wieder erkannt?
Gratuliere, dann bist du offiziell mit dem Polefieber angesteckt. Eine Besserung dieser Symptome ist kaum zu erwarten, aber eine ganz, ganz wichtige Sache solltest du dennoch berücksichtigen:

Pausen

Mal abgesehen davon, dass sich deine Polekisses sonst verbünden und ein riesiges Universum auf deinen Beinen hinterlassen, braucht der Körper eben diese Ruhezeiten, damit er auch Kraft und Beweglichkeit aufbauen kann.

So hart du auch an dir und deinem Körper arbeitest, ohne entsprechende Ruhephasen wird dein Körper bald STOP rufen. Hörst du auch darauf nicht ist die Verletzungsgefahr sehr hoch. Du wirst kaum noch Leistung bringen können und dein Körper baut nicht mehr auf.

Gerade in den Beginnerkursen sollte man sich noch ein wenig gedulden

Ich empfehle ganz zu Beginn (also bei LVL1) maximal 2x pro Woche intensiv zu trainieren. Mit der Zeit wird sich dein Körper immer besser an die Belastung gewöhnen und mit zunehmender Kraft und Körperbeherrschung steht einer dritten Einheit pro Woche nichts mehr im Wege.

Aber was tun, wenn man sich einfach trainieren will, dem guten Wissen zum Trotz?

Ich empfehle dir ausgleichenden Kraftsport, gerne mit der Langhantel oder auf Maschinen. Yoga und Pilates ist PERFEKT um besser im Sport an der Stange zu werden und Stretching geht sowiso immer. Als ganz heißen Tipp für viel Körperspannung empfehle ich TRX oder Schlingentraining.

Hör auf dich und gestalte deine Trainingswoche möglichst abwechslungsreich, so wirst du lange Freude an deinem Training haben und vermeidest Verletzungen. Oh, das Wichtigste von allem hätte ich beinahe vergessen:

Hab Spaß, Lache und fühl dich so umwerfend wie du bist <3